Hamburg glocal

Glocal meint eine Mischung bzw. die Verwobenheit aus global und lokal.

Die Teilnehmenden sollen ihren Alltags- und Lebensraum mit der Globalisierung in Verbindung bringen und die Vielgestaltigkeit von Globalisierungsprozessen und deren Realisierung in Hamburg erkennen. Es sollen Orte identifiziert werden, an denen sich im eigenen Lebensumfeld Globalisierung widerspiegelt. Es geht dabei um die Vielfalt von Globalisierung: von ökonomischen über Migrations- und politische Fragen zu kulturellen und (inter)-religiösen Aspekten. Auch weitere Auswirkungen der Globalisierung, die den Teilnehmenden einfallen, werden thematisiert. Die grafische Darstellung auf einer gemeinsamen Karte ermöglicht Anregungen und konkretisiert den Lerngegenstand. Hierzu dient auch die Möglichkeit Texte, Bilder und Videos einzubinden. Diese Form der Darstellung knüpft zudem an den Mediengewohnheiten vieler jüngerer Menschen an.

Dieser Baustein dient dem am eigenen Lebensalltag anknüpfenden Verstehen. Es soll somit eine Reflexion der Globalisierung im eigenen Umfeld angeregt werden.

Markieren Sie bitte 10 Orte aus Ihrem Lebensalltag, die Sie mit Globalisierung in Verbindung bringen und begründe und illustrieren dies mit Textbeiträgen, oder Bildern und Videos, die Sie hochladen! Schauen Sie sich an, was andere Teilnehmende hochgeladen haben und kommentieren Sie mindestens drei Beiträge anderer Teilnehmender!

Den Link zum Bearbeiten der Karte finden Sie hier:
https://uni-hamburg.maps.arcgis.com/apps/View/index.html?appid=1b508820d2b2426aa0e49e5bcfffafa7

Klicken Sie auf den Link, anschließend auf den Stift oben links klicken und dann in dem neuen Fenster rechts auf „new feature“ drücken. Danach kann die Karte mit einem Punkt versehen werden. Sobald der Punkt gesetzt ist, können Informationen über diesen Punkt eingetragen werden. Für die Bearbeitung ist KEINE Anmeldung notwendig.